Shut Down – Du hast nur 24 Stunden / Dan Smith

Verlag: ChickenHouse
Veröffentlicht: Oktober 2016


whatsapp-image-2016-12-21-at-20-57-40Storyline.
Als der 13-Jährige Ash zu sich kommt, befindet er sich auf einer kleinen Insel irgendwo im Meer und in einem geheimen Biolabor. Kurz nachdem er aufgewacht ist, muss er feststellen, dass seine Mutter und ein paar andere Forscher in einem Labor gefangen sind und das eigentliche Kollegen mit einem Virus namens ‚Kronos‘ geflüchtet sind, um diesen Virus ans Festland zu bringen. Gleichzeitig haben sie es bereits im Labor freigelassen, was für die Menschen innerhalb des Labors den Tod bedeutet. Doch bei Ash ist es anders, er fühlt sich anders. Obwohl alles in ihm widerspricht, bricht er gemeinsam mit der Tochter eines weiteren Forschers aus dem abgeriegelten Labor aus, um die Gruppe daran zu hindern, das Virus freizusetzen. 24 Stunden, länger haben Ash und Isabel nicht. Doch das Rätsel um die Insel und ihre so fremden Tierarten aber auch um den Virus, werfen Fragen auf, deren Antwort sich in Ash’s Vergangenheit befinden. Als Ash begreift, was mit ihm los ist und weshalb er Teil dieser Geschichte ist, befindet er sich längst in einem Strudel aus Freunden, die eigentlich Feinde sind, Lügen und Verrat aber das Schlimmste ist, dass ihm die Zeit davon läuft, seine Mutter und all die anderen zu retten, indem er das Gegenmittel für Kronos beschafft.

Fazit.
Einer der besten Romane, die ich in den letzten Wochen gelesen habe. Ich muss gestehen anfangs war ich etwas skeptisch, was die Geschichte betrifft. Gerade weil Ash erst 13 Jahre alt ist und es für mich nicht wirklich typisch war/klang, dass ein 13 Jähriger die Menschheit retten soll. Am Ende des Buches muss ich sagen, dass ich ihn mir gerne etwas älter vorgestellt hätte aber ich verstehe die Gründe und warum es eben er ist, der die Hauptfigur spielt. Trotzdem. Und wenn es nur 3 Jahre gewesen wären, es würde dadurch in meinen Augen einfach etwas realistischer klingen und dennoch finde ich die Idee hinter dem Buch toll. Und ich liebe die Kapitelüberschriften. Das hat was und ist wesentlich anspruchsvoller, im Gegensatz zu einer Nummerierung, außerdem hält es die Spannung am laufen und man weiß immer, wo in etwa man sich im Buch befindet und wie viel Zeit den Beiden noch bleibt. Auf jeden Fall kann ich dieses Buch nur weiterempfehlen, egal ob Junge oder Mädchen, ob Jung oder Alt, das Buch ist es wert. Daumen hoch!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s