Die wundersamen Koffer des Monsieur Perle / Timothée de Fombelle

Verlag: Gerstenberg
Veröffentlicht: März 2017


DerwundersamekofferdesmonsieurperleStoryline.
Iån verlor seine Mutter, als diese ein neues Kind gebar. Für ihn steht fest, dass das Mädchen, das zur Welt gekommen war, die Mörderin seiner Mutter ist. Deshalb verbannte er sie, mit seinem Vater und einem Diener, in den Sommerpalast der Familie und nahm den Platz des Königs ein. Doch seine Schwester, ist eigentlich ein Junge namens Iliån und während Iån sein Volk ausplündert und Unheil über das Land bringt, wächst sein Bruder mehr oder weniger behütet – von seinem Diener und seinem verrückt gewordenen Vater – im Sommerpalast auf. Eines Tages bemerkt er Oliå in den Wäldern, eine Fee, die ihn seit seiner Kindheit vor Unheil schützt. Obwohl sie sich vor ihm zu verbergen versucht, kommen sich die beiden näher und sie ist es auch, die von Iån, der sich in sie verliebt hat, entfürht wird und Iliån in sein Unglück treibt. Denn die Liebe zwischen Iliån und Oliå, ist für Iån ein Dorn im Auge, ebenso wie sein Bruder an sich, der ihm den Thron streitig machen könnte. Und so wird Iliån von seinem Bruder in die Menschenwelt verbannt; getrennt von seiner großen Liebe und dazu verdammt, bis zu seinem Tod in einer fremden Welt zu leben.
Die tragische Liebesgeschichte von Iliån und Oliå, von ihrer Vorgeschichte, der Trennung bis hin in die Menschenwelt wird von einem Mann entdeckt und Letzt endlich, nach einem tragischen Ereignis, zu Papier gebracht.

Fazit.
Ich gestehe, dass ich anfangs enttäuscht oder viel mehr verwirrt war. Grob geschätzt hatte ich die ersten fünfzig bis einhundert Seiten keine Ahnung, um was es geht und wer die handelnden Personen waren. Bis ich mir sicher sein konnte, dass das auch die Person war, von der ich dachte, dass sie es sein könnte, hatte ich keinerlei Übersicht und war meist auch schon wieder mindestens ein Kapitel weiter. Der Anfang war echt nicht leicht aber wenn man einmal begriffen hat, um wen es sich handelt und wer wer ist, ist es eine wirklich schöne und traurige Geschichte zugleich. Das Schicksal von Iliån aber auch von Oliå – sowie ihre Verbindung – hat mich berührt und war sehr bewegend. Auch mochte ich die Einschübe aus der Vergangenheit, die die Story einfach etwas aufgelockert haben, unglaublich informativ waren und zugleich das Interesse gefördert haben, sodass man einfach weiterlesen wollte. Timothée de Fombelle ist das Buch auf jeden Fall gelungen, auch wenn es vielleicht nicht für jeden etwas ist, durch die anfänglichen Schwierigkeiten. Dennoch würde ich es jedem, der auf etwas Kitsch und eine komplizierte (Hintergrund-)Geschichte steht.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s